Mit modernen Öfen effektiv heizen


Die Entwicklung im Ofenbau ist in den letzten 20 Jahren nicht stehen geblieben. Moderne Öfen brauchen durch Holzvergasung, Primär- und Sekundärluftströme usw. viel weniger Brennholz als die ältere Generation, welche oft vor allem den Kamin heizten. Die Holzersparnis kann mit einem modernen Ofen 30 - 40% betragen, was nicht unerheblich ist.

Allerdings sind diese Öfen keine Müllschlucker im übertragenen Sinn und sollten dazu auch nicht missbraucht werden. Diese Öfen brauchen einwandfreies gut getrocknetes Brennholz, um effektiv arbeiten zu können. Was nicht heißen soll, dass die ältere Generation mit schlechtem Brennholz genauso klar käme, oder sich zur Müllverbrennung eignen würde.

Unser Tipp: Gehen Sie zum Fachmann, einen Ofenbauer! Oft stellen wir fest, dass alte Technik, irgendwo für relativ teueres Geld erworben, oder vom Speicher aus Omas Zeiten wieder aktiviert wurde. Das sind oft die reinsten Holzfresser, die trotzdem keine hohen Verbrennungstemperaturen vertragen, damit zur Feinstaubbildung beitragen. So wurde nur im ersten Anschein gespart. Einen guten Ofen kaufen Sie nur einmal im Leben, dabei ist zuviel sparen wollen oft die falsche Entscheidung.

Kann man überhaupt sparen? Ja, man kann!

Die Frage ist nur: wo?
Sicher nicht beim Ofen, keine veraltete Technik ! Sicher nicht am Brennraum, er muss schamotiert sein, damit er hohe Temperaturen bis zu 1300 °C kurzzeitig vertragen kann. Auch nicht beim Brennholz, es muss absolut trocken sein. Und zuletzt auch nicht bei unserer Umwelt.

Sparen kann man mit guten Brennstoffen an Restfeuchte, bei der Feinstaubbildung und den Abgasen, das wirklich große Sparen beginnt mit der neuer Technik beim Holzverbrauch, 30-40 % weniger Brennstoff, bei gleicher Wärmeabgabe!

Lassen Sie sich beraten, es gibt für jeden Bedarf den richtigen Ofen!